Wir erinnern an die Verletzlichkeit unseres Planeten. Täglich um 17:00 Uhr am Erfurter Fischmarkt.

Zitate aus dem Team: Ich mache mit weil …

“ … ich eine der Wissenschaft folgende Politik für dringend erforderlich halte.“

Michael

“ … es keine lebensfähige Alternative darstellt, den bisherigen zerstörerischen Kurs weiterzufahren.“

Miko

“ … ich es wichtig finde, dass jeder einen Beitrag leistet.  Ich finde das Format großartig und hoffe, möglichst viele Leute zu erreichen.“

Evi

“ … weil es ein alltäglicher Moment für uns alle sein sollte, dieser schöpferischen Erde zu danken. Der Missbrauch am fruchtbaren Leben in all seinen Formen muss aufhören.“

Riike

“ … ich möchte, dass alle ohne Krieg und in einer intakten Umwelt leben können.“

Falko

“ … Ich mache mit, um unsere Mitmenschen zum Nachdenken hinsichtlich Zusammenhang Natur und Ressourcenverbrauch durch uns zu animieren und Druck auf unsere Politikerinnen und Politiker zu machen.“

Chris

“ … Ich mache mit um Entscheidungsträger auf die Dringlichkeit der Klimakrise hinzuweisen und dass Handlungen jetzt erfolgen müssen.“

Antonia

“ … Ich mache mit, weil ich die Erfordernis deutlich machen möchte, dass jede:r Einzelne einen Beitrag leisten muss, um unsere wunderbare Erde für unsere Kinder und Enkelkinder lebenswert zu erhalten.“

Michael

“ … damit meine Tochter auch noch etwas von der Welt hat und um zu zeigen, wie einfach Klimaschutz gehen kann.“

Christoph

“ … nichts machen auch keine Option ist.“

Lena

“ … ich dankbar dafür bin, Teil der Schöpfung zu sein. Von unserem Handeln in dieser Generation hängt das vielfältige Leben auf der Erde und unsere eigene Zukunft unmittelbar ab.“

Tom

3 Kommentare

  1. Wir hatten am Dienstag, den 24. August die 100. ste Klima-Mahnwache. 23 Personen haben an der Mahnwache für das Leben auf der Erde teilgenommen. Davon 3 Passanten, die sich spontag angeschlossen haben. Mehrere Passanten haben die Mahnwache beobachtet. Eine Frau hat sich im Vorbeigehen abwertend geäußert. Ein anderer Passant hat nur den Kopf geschüttelt. Wir haben ein dickes Brett, auch vor den Köpfen vieler, zu bohren.

  2. In der zur Profiterzielung geschaffenen Welt der Waren, sieht sich der Mensch nicht mehr als Teil der Natur. Aber er ist, wie das Virus, in dieser Welt der Waren und Märkte immer als biologisches Wesen und Teil der Natur unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.